Diese Webseite gibt einen Überblick über den legendären Atari Portfolio PC, mit all seinen Besonderheiten und seiner Bedeutung bei dessen Markteinführung und bis heute.

Das Vermächtnis des Portfolio PCs

Der Portfolio erfreut sich noch heute einiger Beliebtheit. Viele schätzen ihn wegen seiner Einfachheit und der Tatsache, dass er keine unnötigen Funktionen oder bewegliche Teile besaß. Darüber hinaus wurden mehrere Hacks für den Portfolio erstellt, einschließlich von Zubehör, das die Verwendung einer Hintergrundbeleuchtung auf dem Gerät ermöglichte. Dank seines moderaten Preises gewann der Atari Portfolio vor allem in Europa deutlich an Beliebtheit – und mehr als andere Palmtops dieser Zeit. Tatsächlich war er in Ländern wie Polen oder der Tschechischen Republik der einzige Palmtop, das leicht für die Masse angeboten werden konnte. Dies erklärt die Explosion von hausgemachter Software und Hardware, die in Osteuropa hergestellt wurden. Einige davon – die schnelle Grafikroutine oder ein hochentwickeltes, integriertes CF-Lesegerät (Compact Flash) – haben großen Einfluss auf den Portfolio und die Community. Durch Modifikation des RAM-Kartensteckplatzes und Einbau eines CF-Sockels und eines kleinen Schaltkreises (ein 74er-Chip und etwas Pufferung), können CF-Karten verwendet werden. Dies war jedoch nur bei Partitionen von nicht mehr als 32 MB, je nach ROM DOS-Einschränkungen, möglich.

Atari Portfolio in der Popkultur

Der Portfolio erscheint im Film Terminator 2: Judgement Day, als der junge John Connor die Sicherheitsfunktionen eines Geldautomaten mit einem Flachbandkabel umgeht, das die parallele Schnittstelle des Portfolios mit einer Magnetstreifenkarte verbindet. Der Portfolio wird später im Film wieder gezeigt, als John ihn im Labor von Cyberdyne Systems verwendet, um den Schlüssel für den Tresor abzurufen, der den Arm und die CPU des ersten Terminators enthält.